Aktuelles


Neujahrsempfang SoVD Gelsenkirchen-Bottrop

 

Prämiere beim SoVD

Der SoVD Bezirk Gelsenkirchen-Bottrop hatte zum ersten Mal seit der Amtsübernahme durch den jetzigen Vorsitzenden Dieter Harwardt zu einem Neujahrsempfang in das Cafe des AWO Seniorenzentrums in der Grenzstrasse eingeladen.

Zu den Gästen zählten alle Vorsitzenden der Ortsverbände und deren Schatzmeister. Außerdem waren der gesamte Bezirksvorstand und die Geschäftsführerin Susanne Strauer und die seit Dezember neue Sozialrechtsberaterin Frau Selda Öztan anwesend. Als Ehrengäste waren eingeladen der Landesvorsitzende Franz Schrewe und der Sozialdezernent der Stadt Gelsenkirchen, Vorstand für Arbeit und Soziales, Gesundheit und Verbraucherschutz, Stadtrat Herr Luidger Wolterhoff. Ebenfalls eingeladen war der Kreisvorsitzende des SoVD Gladbeck Günter Hacker, für den der Bezirk Gelsenkirchen ebenfalls die Sozialberatung in einer Außensprechstunde durchführt.

Als Überraschung wurde das Gesangstrio „Klang Pur“ eingeladen, die mit zwei schwungvollen Liedern die Veranstaltung eröffneten. 

Der Bezirksvorsitzende Dieter Harwardt sprach in seiner Ansprache über die Probleme hinsichtlich der Umsetzung der UN Behindertenrechtskonvention im Allgemeinen und speziell bei der Umsetzung der schulischen Inklusion. Weitere  Themen waren die Alters- und Kinderarmut sowie die Probleme in der Kranken- und Altenpflege. Danach sprach er auch die verbandsinternen Probleme an, unter denen besonders die Ortsverbände mit ihren Mitgliedern und die Bezirksverbände zu leiden haben.

Sein Fazit aus seiner Rede lautet somit, es gibt viel zu tun also lassen sie es uns gemeinsam angehen. Zum Schluss dankte er allen ehrenamtlich und hauptamtlich tätigen Mitgliedern und Mitarbeiterinnen für ihre Arbeit und für die Unterstützung bei seiner Arbeit. 

Danach folgte die Ansprache des Landesvorsitzenden Franz Schrewe, der hauptsächlich auf die bereits über 100 jährige Geschichte des Verbandes verwies und wie wichtig die Arbeit des Verbandes auch noch immer ist und in der Zukunft seien wird. Ein wichtiger Hinweis durfte in seiner Ansprache natürlich nicht fehlen und zwar, dass der Landesverband NRW im abgelaufenen Jahr 2018 für die Mitglieder insgesamt 5,55 Millionen Euro an Entschädigungen erstritten wurden. Er sprach danach über die drei Säulen des Verbandes zum einen das sozialpolitische Engagement, die Sozialberatungsstellen und das Herz des Verbandes das ehrenamtliche Engagement der Mitglieder. Auch er bedankte sich bei allen Anwesenden für ihr Engagement im Verband und wünschte dem Bezirk für seine weitere Arbeit viel Erfolg.  

Als letzter Redner ergriff der Stadtrat und Sozialdezernent Luidger Wolterhoff das Wort. Er bedankte sich sowohl für die Arbeit des Sozialverbandes innerhalb der Stadtgesellschaft und bei den Mitgliedern, die sich in den Gremien des Rates der Stadt und der Verwaltung engagieren. Ein besonderes Dankeschön richtete er an den Bezirksvorsitzenden Dieter Harwardt, der als Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Gelsenkirchener Behindertenverbände und Selbsthilfegruppen für eine angenehme und konstruktive Zusammenarbeit steht.

Dieter Harwardt bedankte sich zum Schluss bei allen Anwesenden und Rednern für ihr Kommen und für die Redebeiträge. Auch den drei Damen von der Gesangsgruppe „Klang Pur“ die zwischen den Reden mit ihren Gesangseinlagen an diesem Vormittag für eine angenehme Atmosphäre sorgten, dankte er ganz herzlich, bevor er allen einen guten Appetit bei dem bereitstehenden Imbiss wünschte.       

 

Bericht zur Karnevalsveranstaltung am 10.02.2019

Jubiläumssitzung des SoVD GE-BOT mit der Karnevalsgesellschaft Bismarcker Funken:

Die traditionelle Karnevalssitzung des SoVD Bezirkes Gelsenkirchen-Bottrop mit den Bismarcker Funken war wieder einmal ein großer Erfolg.

Mit Stolz blickt der SoVD in seiner 100- jährigen Geschichte auf mittlerweile 66 gemeinsame Karnevalssitzungen mit den Bismarcker Funken zurück, die in diesem Jahr ihr 70-jähriges Vereinsjubiläum feiern.

In früheren Jahren fanden die gemeinsamen Sitzungen im Hans-Sachs-Haus statt. Später wählte man den großen Saal des  AWO Begegnungszentrums in  Gelsenkirchen als Veranstaltungsort aus.

Der Saal war mit 200 Gästen wieder einmal vollständig ausverkauft. Dieses ist jedoch nur der aufopferungsvollen und unermüdlichen ehrenamtlich tätigen 2. Vorsitzenden des SoVD Bezirkes Gelsenkirchen-Bottrop, Petra Kasprusch, zu verdanken. 

Die Darbietungen der Tanzgarden der Bismarcker Funken, sowohl im Garde- wie im Showtanz sind nicht nur mit sportlichen Höchstleistungen zu vergleichen, sondern sie sind auch noch mit sehr viel künstlerischem und musikalischem Gefühl versehen.

Höhepunkte einer solchen Veranstaltung sind immer die Auftritte der Prinzenpaare. In diesem Jahr wurden sie von der KC Grün-Weiß Resse gestellt. Sowohl das Kinderprinzenpaar

Miguel I. (Rynio) und Felicia I. (Hellmann) als auch das Stadtprinzenpaar Dennis I. (Bittermann) und Laura I. (Poell) verliehen  mit ihrer Anwesenheit der Sitzung das entsprechende Flair. Beide Prinzenpaare erschienen  mit ihrem Hofstaat und der Prinzengarde, die beide ihren Gardetanz vorführten.

Prinz Dennis I. verlieh den Prinzenorden an Petra Kasprusch, die  nicht nur unsere 2. Bezirksvorsitzende, sondern  zugleich auch im Vorstand der Bismarcker Funken ehrenamtlich tätig ist.

Die Sessionsorden 2018/2019 der Stadt Gelsenkirchen wurden in diesem Jahr durch die

1. Bürgermeisterin Martina Rudewitz, an die 2. Bezirksvorsitzende Petra Kasprusch und an den 1.Vorsitzenden des Ortsverbandes Rotthausen, Wilfried Könecke, verliehen. Der  Sessionsorden der Bismarcker Funken wurde an die 1. Vorsitzenden des Ortsverbandes Schalke, Dorothea Wagner-Lempka, verliehen.

Der Bezirksvorsitzende Dieter Harwardt bedankte sich zum Schluss dieser Veranstaltung bei allen Akteuren und auch bei den Besuchern.

 

 

auf dem Bild von links: Wilfried Könecke Vorsitzender Ortsverband Rotthausen, 2. Bez. Vorsitzende Petra Kasprusch, Dennis I (Bittermann), Schriftführerin Monika Harwardt, Laura I (Poell), Bez.-Vors. Dieter Harwardt

 

 

Neujahrsempfang der Grünen

Am heutigen Samstag endete mit dem Neujahrsempfang der Grünen im Gemeindesaal der Emmaus Kirchengemeinde der Marathon für dieses Jahr. Da in diesem Jahr die Wahlen zum Europaparlament anstehen, war dieses ein großes Thema bei diesem Empfang. Es war gut zu hören, dass man großen Wert auf die soziale Gerechtigkeit in diesem Wahlkampf legen wird, weil uns ja auch die immer weiter auseinander gehende Schere im Bereich soziales stark beschäftigt. Als Verband werden wir, dort wo es uns möglich ist, dieses Thema immer wieder auf die Agenda setzen. 

Neujahrsempfang der Stadt Gelsenkirchen

Am Freitag dem 18.01.2019 fand im MIR der Neujahrsempfang der Stadt Gelsenkirchen, zu dem der Oberbürgermeister Frank Baranowski eingeladen hat, statt. Unser Bezirksverband war durch den Bezirksvorsitzenden Dieter Harwardt dort vertreten. Er hat mit vielen Vertretern aus der Verwaltung und Politik Gespräche geführt, um auch in der Zukunft bei der Arbeit in den verschiedenen Gremien, wie dem Beirat für Menschen mit Behinderungen (BMB), oder der Arbeitsgemeinschaft der Gelsenkirchener Behindertenverbände und Selbsthilfegruppen (AGB), sowie dem Ausschuss für Arbeit und Soziales (ASA) in dem Petra Kasprusch als 2. Vorsitzende tätig ist, eine gute Gesprächsebene zu haben. 

CDU Neujahrempfang 2019

Auch zum Neujahrsempfang der CDU, im Augustinushaus, waren wir eingeladen. Als politisch neutraler und unabhängiger Sozialverband haben wir diese Gelegenheit selbstverständlich gerne wahrgenommen, um auch hier mit der größten Opposition im Rat der Stadt Gelsenkirchen, unsere sozialpolitischen Themen zur Sprache zu bringen   

SPD Neujahrsempfang:

Der Einladung zum Neujahrsempfang der SPD am 12.01.2019 im Sozialwerk St. Georg – Emscher Werkstatt, bin ich auch in diesem Jahr sehr gerne gefolgt. Denn zu einem solchen Anlass, gibt es immer wieder Gelegenheit zu einem gemeinsamen Austausch über die für uns wichtigen und aktuellen sozialpolitischen Themen. In vielen Gesprächen mit den Vertretern aus Politik und Wirtschaft konnten die bereits guten Beziehungen weiter vertieft werden.

(auf dem Bild von links; 1. Bürgermeisterin M. Rudewitz, SoVD Bez. Vors. D. Harwardt und Bez. Bürgermeisterin M. Thielert)

Neujahrsgrüße

Liebe Freundinnen und Freunde,

im Namen des gesamten Bezirksvorstandes und der Mitarbeiterinnen unserer Geschäftsstelle, möchten wir uns bei Ihnen allen für das uns in der Vergangenheit entgegengebrachte Vertrauen und die Verbundenheit zu unserem Verband bedanken.

Wir werden auch im kommenden Jahr wie gewohnt, für Ihre berechtigten Forderungen und Angelegenheit, mit unserer ganzen Kompetenz eintreten. 

Für das kommende neue Jahr wünschen wir Ihnen und Ihren Angehörigen viel Erfolg, Glück und Gesundheit. 

Das gesamte Team des SoVD                                                                                                                  

Gelsenkirchen-Bottrop

 

 


Neue Mitarbeiterin im Bezirk Gelsenkirchen-Bottrop

Liebe Freundinnen und Freunde,

die Geschäftsstelle Gelsenkirchen-Bottrop des SoVD wurde um eine Mitarbeiterin für die Rechtsberatung verstärkt. Frau Selda Öztan übernimmt ab 01.12.2018 die Außensprechstunden für den Kreisverband Gladbeck im Sozialamt der Stadt und wird die Geschäftsführerin Frau Strauer, bei Ihrer Arbeit in unserer Geschäftsstelle, bei der Sozialberatung unterstützen. Wir freuen uns somit, dem immer mehr werdenden Beratungsbedarf in sozialen Fragen gerecht zu werden. Damit verbunden ist jedoch auch, das ab Januar die Beratung nur noch nach vorheriger Terminabsprache in der Geschäftsstelle unter der Telefonnummer: 0209/ 15 52 20 möglich ist. Die Beratung für die Mitglieder in Gladbeck wird ab Januar im Fritz-Lange-Haus in der Friedrichstrasse durchgeführt.

Der Vorstand