Direkt zu den Inhalten springen

Aktuelles

Veranstaltungen und Versammlungen im Kreisverband Gelsenkirchen-Bottrop

An alle Mitglieder,

als erstes hoffen wir, dass es Ihnen und den Ihnen nahestehenden Personen gut geht. Das Coronavirus und die damit einhergehenden Maßnahmen haben unser soziales Leben grundlegend verändert.

Dadurch müssen auch wir als SoVD Kreisverband andere Wege gehen, um unsere Mitmenschen und natürlich auch uns selbst, in dieser für uns alle ungewohnten und schwierigen Situation zu schützen. Wichtig ist aber, dass Sie zuerst auf Ihre eigene Gesundheit achten.

Da zum jetzigen Zeitraum überhaupt noch nicht feststeht und auch nicht abzusehen ist wie sich die Situation weiterhin entwickelt, hat sich der Kreisverband schweren Herzens dazu entschlossen, alle weiteren Aktivitäten (Versammlungen und Veranstaltungen u.s.w), bis auf Widerruf abzusagen. Selbstverständlich sind wir in den Ortsverbänden, im Kreisverband und im Landesverband über die üblichen Telekommunikationswege für Sie erreichbar.

Sobald sich die Situation entspannt und sich irgendwelche Änderungen ergeben, werden wir Sie selbstverständlich über die weitere Vorgehensweise benachrichtigen.

Wir hoffen sehr, dass das gesellschaftliche Kontaktverbot bald aufgehoben wird und wir uns bei bester Gesundheit wiedersehen.

Der Kreisverband dankt Ihnen allen ganz herzlich für Ihr Verständnis – besonders in Zeiten wie diesen.

Vergessen wir nicht: In jeder Krise steckt auch eine Chance. Darum sollten wir die Corona-Krise also auch als Chance begreifen, um Solidarität zu üben und als SoVD Kreisverband noch enger zusammenwachsen – so macht uns die aktuelle Situation am Ende nur noch stärker.

In diesem Sinne, sage ich im Namen des Kreisverbandes „Glück auf“ und bleiben Sie gesund!

Mit herzlichen Grüßen

Dieter Harwardt

Kreisvorsitzender

Im Streit mit Kostenträgern fast 378000 Euro Euro erkämpftWIR MACHEN UNS FÜR SIE STARK: ERFOLGREICHE BERATUNG DES SoVD Gelsenkirchen-Bottrop 2019

Der SoVD Gelsenkirchen-Bottrop hat im Jahr 2019 im Rahmen seiner Sozialberatung einen Betrag von

378 293 Euro

erstritten. „Besonders freut uns die hohe Zahl der gewonnenen Widerspruchsverfahren, denn diese zeigt, dass wir unseren Mitgliedern in recht kurzer Zeit helfen konnten – ohne Verfahren vor den Sozialgerichten“, freut sich Kreisgeschäftsführerin Susanne Strauer. Rund 230 Tausend Euro konnten allein auf diesem Wege an die Mitglieder des Verbands fließen. 681 Verfahren wurden insgesamt geführt, davon 97 in Form von Klagen vor den Sozialgerichten in NRW. Die Erfolgsquote lag insgesamt bei 62,2 Prozent. Mehrheitlich ging es um Fragen zum Schwerbehindertenrecht, zum Beispiel dem Grad einer Behinderung und den entsprechenden Merkzeichen im Behindertenausweis. Außerdem bezogen sich die Verfahren auf Auseinandersetzungen im Zusammenhang mit Rentenansprüchen, insbesondere Erwerbsminderungsrenten. Die restlichen Verfahren teilten sich auf in Streitigkeiten im Bereich Pflege, Krankenversicherung (Leistungen der GKV, Hilfsmittel) sowie Sozialhilfe (SGB XII) und dem Arbeitslosenrecht.

"Fast 270 Tausend Euro haben wir für Mitglieder unseres Verbandes im Jahre 2019 erkämpft. Das ist ein großer Erfolg für alle, die sich mit Hilfe des SoVD gewehrt haben – gegen falsche Bescheide, fehlerhafte Rentenberechnungen, abgelehnte Pflege- und Behinderungsgrade oder etwa zu Unrecht abgelehnte Hilfsmittel“, so der Vorsitzende des SoVD-Kreisverbands Gelsenkirchen-Bottrop, Dieter Harwardt. „Die Zahlen zeigen einmal mehr, dass es sich lohnt, sich zu wehren. Die Kostenträger scheinen Anträge und Widersprüche auch schon mal abzulehnen und abzuwarten, ob sich Widerstand regt.“ Das müsse man sich aber nicht gefallen lassen, so Harwardt. Dank des SoVD Gelsenkirchen-Bottrop könnten sich auch all diejenigen wehren, die sich keinen Fachanwalt leisten können: „Die Juristin in unserer Kreisgeschäftsstelle in Gelsenkirchen hilft in sozialrechtlichen Fragen gerne weiter. Die Erstberatung ist kostenlos und anders als bei einer Rechtschutzversicherung gibt es bei uns auch keine Wartezeit. Das heißt, wer bereits ein Problem hat, kann trotzdem sofort Mitglied bei uns werden und kriegt auch sofort Hilfe." Angesichts eines Monatsbeitrags von gerade mal 6,90 Euro lohne sich die Mitgliedschaft auch dann, wenn man erst nach Jahren auf die Hilfe des Verbandes zurückgreifen müsse, so Harwardt, der das Amt des Kreisvorsitzenden seit 2010 ausübt.

An die Mitglieder des Landesvorstandes sowie der Vorstände der Kreis- und Ortsverbände des SoVD NRW

Informationen zum Umgang mit dem Corona-Virus                                  20.07.2020

 

Sehr geehrte Mitglieder des Landesvorstandes und der Vorstände der Kreis- und Ortsverbände des SoVD NRW,

wir möchten Sie mit diesem Schreiben über die Ergebnisse der Sitzung des Geschäftsführenden Landesvorstandes am 17.07.2020 in der Landesgeschäftsstelle hinsichtlich des Umgangs mit dem Corona-Virus in Bezug auf die ehrenamtlichen Aktivitäten informieren.

 

Mit der letzten Information in Bezug auf den Umgang unseres Verbandes mit dem Corona-Virus vom 19.05.2020 hatten wir Ihnen mitgeteilt, dass ab 01.06.2020 zumindest wieder Vorstandssitzungen auf Kreis- und Ortsverbandsebene unter Beachtung von Schutz- und Hygienemaßnahmen durchgeführt werden können.

 

Aufgrund der weiter grundsätzlich positiven Entwicklung im Pandemie- Geschehen hat sich die Regierung des Landes Nordrhein-Westfalen für weitere Lockerungen entschieden. Das Ergebnis ist die erneut überarbeiteteCoronaschutzverordnung des Landes NRW in der ab dem 15.07.2020 gültigenFassung.

 

Wir wissen, dass es vielen von Ihnen - aber natürlich auch uns - ein großes Anliegen ist, sobald wie möglich wieder ein relativ normales Verbandsleben zu etablieren. Die Tätigkeit der ehrenamtlichen Gremien ist natürlich ein essentieller Bestandteil davon. Dies trifft in gleicher Form aber auch auf die vielfältigen Veranstaltungen zu, bei der das gesellige Beisammensein eine zentrale Rolle spielt.

Sozialverband Deutschland Landesverband Nordrhein-Westfalen e. V.

 

Erkrather Straße 343

40231 Düsseldorf www.sovd-nrw.de

 

Tel. 0211 38603-0

Fax 0211 382175

info(at)sovd-nrw.de

 

AG Düsseldorf · VR 10365 Landesvorsitzender: Franz Schrewe Landesgeschäftsführer: Jens Eschmann und Markus Gerdes

Dementsprechend dürfen wir Ihnen mitteilen, dass der GLV in seiner Sitzung beschlossen hat, dass grundsätzlich sämtliche Veranstaltungen (Vorstandssitzungen, Revisionen, Mitgliederversammlungen und andere Veranstaltungen) ab sofort wieder durchgeführt werden dürfen.

 

Um den größtmöglichen Schutz der Teilnehmer an solchen Veranstaltungen zu gewährleisten, dürfen wir auf die der Anlage beigefügten Informationen zum Schutz- und Hygienekonzept verweisen, welche in jedem Fall zu beachten sind.

 

Bitte bedenken Sie bei allen Schritten: Der gegenseitige Schutz genießt absolute Priorität! Nicht zuletzt, weil die Teilnehmer an solchen Veranstaltungen häufig im fortgeschrittenen Alter sind und/oder erhebliche und relevante Vorerkrankungen haben, durch die sie einem besonderen Risiko ausgesetzt sind. Das Corona-Virus hat sich nicht in Luft aufgelöst. Es ist weiterhin aktiv, wie man zuletzt am Geschehen in den Kreisen Rheda- Wiedenbrück und Gütersloh gesehen hat.

 

Wir alle haben eine gemeinsame Verantwortung füreinander, die die Grundlage unseres Handelns sein muss: Passen wir aufeinander auf!

 

Der Geschäftsführende Landesvorstand hofft, Ihnen allen mit den vorliegenden Entscheidungen und den beigefügten Informationen zum

„Umgang mit dem Corona-Virus bei ehrenamtlicher Tätigkeit“ alles an die

Hand zu geben, um unseren SoVD NRW wieder erlebbar zu machen. Dafür wünschen wir Ihnen alles Gute und viel Erfolg! Bleiben Sie gesund!

 

Jens Eschmann Landesgeschäftsführer

Mit freundlichen Grüßen

 

Franz Schrewe Landesvorsitzender

An alle Mitglieder und Ehrenamtler Neues vom Landesverband zum Umgang mit dem Corona-Virus

Liebe Freundinnen und Freunde des Kreisverbandes Gelsenkirhen/Bottrop, 

wir hoffen und wünschen uns, dass Sie alle bisher unbeschadet und gesund durch die Corona-Krise gekommen sind. Wir wollen Sie natürlich auch in dieser Zeit über die neusten Entwicklungen, was unser Verbandsleben betrifft, informieren.

Als letzte Information galt, dass alle Veranstaltungen auf Kreis- und Ortsverbandsebene bis zum 31.05.2020 abzusagen sind.

Nachdem nun sowohl von Seiten der Bundesregierung als auch der Landesregierung Nordrhein-Westfalen für verschiedene Teilbereiche des öffentlichen Lebens aufgrund der positiven Entwicklung des Infektionsgeschehens wieder "grünes Licht" gegeben wurde, halten wir es auch als Kreisverband für angezeigt, unser Verbandsleben wieder aktiver zu gestalten.

Dementsprechend schließen wir uns als Kreisverband den Ergebnissen der letzten Sitzung des Geschäftsführenden Landesvorstandes an, dass es vertretbar erscheint, ab 01.06.2020 zumindest wieder Vorstandssitzungen auf Kreis- und Ortsverbandsebene durchzuführen.

Wir gehen dabei davon aus, dass die Mitglieder der Vorstände stets berücksichtigen, dass dabei die allgemeinen Hinweise zum Schutz vor einer Infektion beachtet werden. Dazu gehören natürlich z.B. das Abstandhalten und das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes.

Mitgliederversammlungen hingegen werden weiterhin und zunächst bis zum 31.08.2020 nicht durchgeführt werden können, da hier größere Gruppen von Personen, die zur Risikogruppe gehören, für einen längeren Zeitraum zuzammentreten.

Wir möchten Sie aber auch darüber informieren, dass geplant ist unser Sozialberatungszenter ab dem 03.06.2020 wieder für den Puplikumsverkehr zu öffnen. Allerdings auch hier gelten die strengen Schutz- und Hygienevorschriften.

Wir als Kreisvorstand bedauern natürlich sehr, dass unsere Zusammenkünfte noch so lange nicht stattfinden können, jedoch geht die Gesundheit jedes Einzelnen vor. Wir wünschen Ihnen allen bleiben Sie gesund und unserem Verband verbunden.

Der Kreisvorstand

 

 

 

Informationen an alle Ehrenamtler und Mitglieder zum weiteren Umgang mit dem Corona-Virus

Liebe Aktive im Ehrenamt,

die aktuelle Situation rund um das Corona-Virus ist für viele von uns weiterhin geprägt durch große Unsicherheit. Deshalb ist es für uns wichtig, dass wir nach wie vor verlässlich für unsere Mitglieder da sind und ihnen wie gewohnt zur Seite stehen. Denn der SoVD ist seit mehr als 100 Jahren eine starke Gemeinschaft und zeichnet sich vor allem durch Solidarität und gelebtes Miteinander aus. Abstand halten – das ist in diesen Tagen das Gebot der Stunde. Es ist sogar mehr als nur ein Gebot, es ist schlicht erforderlich, so weh das auch tut. Aber gerade wegen dieser außergewöhnlichen Situation ist es wichtig, dass wir uns weiter an unseren Werten orientieren und solidarisch sind. Dass wir uns umschauen, aufeinander Acht geben und uns gegenseitig unterstützen. Uns und anderen Mut machen!

Sie machen all das, sie tragen die Werte unseres Verbandes weiter und bilden so eine starke Gemeinschaft. Im Namen unseres Landesvorsitzenden und des gesamten Landesvorstandes danken wir Ihnen deshalb an dieser Stelle einmal ganz ausdrücklich und herzlich für Ihr Engagement und Ihren Einsatz. Normalerweise lebt unsere Arbeit vor Ort von gemeinschaftlichen Aktionen, dem direkten Kontakt zu unseren Mitgliedern und den demokratischen Versammlungen und Wahlen. Nichts davon ist derzeit denkbar. Allerdings ist es wichtig, einen Teil dieses Miteinanders vor Ort zu erhalten und sich – soweit es geht – um unsere Mitglieder zu kümmern. Diese Aufgabe und Arbeit leisten Sie mit ihrem unermüdlichen Einsatz.

Den Ausführungen in den beiden vorangegangenen Abschnitten des Landesverbandes kann ich mich als Kreisvorsitzender nur anschließen. Aber ich möchte mich auch an unsere mehr als 5000 Mitglieder, in dieser für uns alle beschwerlichen Zeit, wenden. Alle die jetzt unsere Hilfe und Beratung benötigen, können dieses zur Zeit nur telefonisch tun. Es ist mir sehr wichtig mich bei ihnen Allen, für das Verständnis und die Geduld zu bedanken, die sie für unser Vorgehen in der Corona-Krise haben. Besonders bedanken möchte ich mich aber bei unserer Juristin Frau Strauer, für die es nicht leicht ist in dieser Situation, ohne persönliche Kontakte, die Beratung durchzuführen.  Aber auch den Mitarbeiterinnen Frau Kalkstein, Frau Schneider, Frau Stolz und Frau Prochnow, gilt an dieser Stelle mein Dank.  Leider kann niemenad sagen wie lange wir in diese Situation noch leben müssen. Ich wünsche ihnen Allen, daher bleiben sie gesund und unserem Verband verbunden.         

Der Kreisvorstand zum Coronavirus

Sehr geehrte Mitglieder, in Anbetracht der für uns alle neuen und außergewöhnlichen Situation, auf Grund des Coronavirus, möchte auch ich als Kreisvorsitzender, im Namen meines gesamten Vorstandes, sie alle um ihr Verständnis für die vom Landesvorstand angeordneten Maßnahmen bitten. Da auf Grund des Virus die Geschäftsstelle zur Zeit nicht voll besetzt ist, arbeiten unsere Mitarbeiterinnen bereits am Limit.  Außerdem ist es um so schwieriger, da nun alles nur noch telefonisch erledigt werden kann. Wir bitten sie daher alle in dieser Situation um ihr Verständnis und um Rücksichtnahme. Sobald sich die Lage ändert werden wir sie erneut informieren.

Der Kreisvorstand

Dieter Harwardt

 

Nachtrag zur Information an alle ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zum Umgang mit dem Corona-Virus

Sehr geehrte Mitglieder des Landesvorstandes sowie der Vorstände der Kreis- und Ortsverbände des SoVD NRW,
im Nachgang zu unserer Information vom gestrigen Tage möchten wir auf den Erlass der Landesregierung zu weiteren kontaktreduzierenden Maßnahmen in der aktuellen Fassung aufmerksam machen.
In diesem Erlass sind von staatlicher Seite seit dem 17.03.2020 u.a. alle Zusammenkünfte in Vereinen untersagt worden.
Aufgrund des sprunghaften Anstiegs der Zahl der Erkrankten, der in den letzten beiden Tagen zu verzeichnen war, fordern wir alle ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nochmals eindrücklich auf, der o.g. Anordnung der Landesregierung und dem Beschluss des Geschäftsführenden Landesvorstands nachzukommen, den wir in unserem gestrigen Schreiben mitgeteilt haben.
Über die künftigen Entwicklungen im SoVD halten wir Sie selbstverständlich auf dem Laufenden.
Wir wünschen Ihnen alles Gute und vor allem Gesundheit für die nächste Zeit!

Informationen an alle Ehrenamtler zum Umgang mit dem Corona-Virus

Sehr geehrte Mitglieder des Landesvorstandes und der Vorstände der Kreis- und Ortsverbände des SoVD NRW,
wir möchten Sie mit diesem Schreiben über die Ergebnisse der außerordentlichen Sitzung des Geschäftsführenden Landesvorstandes am 16.03.2020 in der Landesgeschäftsstelle informieren.
Voranzustellen ist, dass sich der Geschäftsführende Landesvorstand seiner Verantwortung für das Wohlergehen der Mitglieder, der Funktionsträger und der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bewusst ist und dieses Wohlergehen oberste Maxime für alle in dieser schwierigen Lage zu treffenden Entscheidungen ist.
Gerade im Hinblick darauf, dass das Robert-Koch-Institut am heutigen Tage die Gefährdung für die Gesundheit der Bevölkerung im Hinblick auf das neuartige Corona-Virus Sars-CoV-2 von „mäßig“ auf „hoch“ hochgestuft hat, sind weitere Schutzmaßnahmen unausweichlich, auch wenn diese mit erheblichen Einschnitten in unser Verbandsleben einhergehen.
In Ergänzung der Information vom 13.03.2020 („Corona-Virus - Verpflichtende Schutzmaßnahmen für alle Gliederungen“) teilen wir mit, dass der Geschäftsführende Landesvorstand in der gestrigen Sitzung beschlossen hat, dass alle Veranstaltungen des Ehrenamtes auf Landes-, Kreis- und Ortsverbandsebene bis 31.05.2020 abzusagen sind.

Corona-Virus Verpflichtende Schutzmaßnahme für alle Gliederungen

Sehr geehrte Mitglieder der Vorstände der Kreis- und Ortsverbände
des SoVD NRW,
in Anbetracht der neuen Entwicklungen in Bezug auf die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus teilen wir mit, dass aktuell Dienstreisen und Termine (z. B. Vorstandssitzungen) sowie Mitgliederversammlungen grundsätzlich zunächst bis zum 30.04.2020 abzusagen sind.
Da behördlicherseits stetig strengere Maßstäbe für Schutz- und Fürsorgepflichten vorgegeben werden und wir eine besondere Verpflichtung als Organisation haben, sensibel mit unseren Mitgliedern und Funktionsträgern umzugehen, halten wir es für die einzig richtige Entscheidung, entsprechend zu verfahren.
Dies betrifft zurzeit insbesondere die bereits geplanten Mitgliederversammlungen. Hier ist zu berücksichtigen, dass dort Gruppen von besonders gefährdeten Personen (Alter und Vorerkrankung) auf kleinem Raum für längere Zeit zusammenkommen, wodurch sofort mehrere Risikofaktoren für eine Ansteckung erfüllt sind. Dies sollte in unser aller Interesse verhindert werden.
Um dies zu vermeiden, müssen entsprechende Termine abgesagt und verlegt werden. Wir weisen darauf hin, dass in diesem Jahr wieder Wahlen anstehen, so dass die Versammlung zu einem späteren Zeitpunkt im Jahr 2020 nachgeholt werden muss. Eventuell kann durch eine in Aussicht gestellte

Jahreshauptversammlung der Vereinsmitglieder des Ortsverbandes Buer-Hassel mit Wahl

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammelung des Ortsverbandes Buer-Hassel, wurde folgende Mitglieder in den Vorstand gewählt.

1. Vorsitzender:       Ralf Zeller

2. Vorsitzender:       Dieter Harwardt

Schatzmeisterin:     Petra Kasprusch

Schriftführerin:       Monika Harwardt

Frauensprecherin:  Ute Ellerman und Margaretha Baehr

Revisioren:             Johann Gerdau und Rosemarie Fuest

Alle Kandidaten*innen wurden einstimmig gewählt und nahmen die Wahl an.

SoVD Ortsverband Buer-Hassel/Beckhausen besucht Landtag in Düsseldorf.

Am 13.02.2020 besuchten die Mitglieder des Ortsverbandes und Gästen aus anderen Ortsverbänden, auf Einladung von der Gelsenkirchener Landtagsabgeordneten Heike Gebhard, den Düsseldorfer Landtag. Es gab dort zunächst einen informellen Vortrag über die Arbeit im Landtag, bevor es zu einem kleinen Imbiss in die Cafeteria des Landtages ging. Danach ging es für eine Stunde in die Plenarsitzung des Landtages, wo die Teilnehmer noch einen Teil der Rede vom Ministerpräsidenten Armin Laschet und anderen Landtagsmitgliedern folgen konnten. Im Anschluss daran folgte noch eine Diskussion mit Frau Gebhard die uns als Vorsitzende des Sozialausschusses zur Verfügung stand, bevor gegen 13.00 Uhr die Heimfahrt angetreten wurde.